Luis in der Klinik


Luis war letzte Woche zum Fädenziehen und auch da war das Schätzchen ganz brav und hat nicht mal gezappelt. 

Die Wunde ist inzwischen recht gut verheilt . 

 
















....und am Donnerstag (30.6.) war dann endlich der Termin für die Nachkontrolle seines Implantats in unserer Tierklinik. Auch hier wickelte unser kleiner Charmeur alle Tierarzthelferinnen gleich um`s Pfötchen.


 

  

Warten auf das Röntgenbild




 

 

 

 

Endlich ist der Verband ab



















.....gute Nachrichten: Das Implantat sitzt gut, alle Schrauben sind fest und der Bruch beginnt zu heilen, erste Kallusbildung ist schon zu erkennen.

Für Luis bedeutet das: er muß weiter vorsichtig laufen, kein Springen, kein Rennen, aber der Verband bleibt ab und das ist ja schon mal eine Erleichterung.

Wir müssen die Daumen drücken, dass sein operiertes Beinchen "gerade" zusammenwächst und nicht "zur Seite" drückt, wie das andere Vorderbein.


Weitere 5 Monate muß Luis nun mit dem Implantat leben dann wird es in einer weiteren Operation entfernt und unser Unglücksrabe wird hoffentlich wieder ein normales Whippetleben führen können. 


Leider hat Luis aber noch ein gesundheitliches Problem, was bisher keinem aufgefallen ist: eine Augenerkrankung: 

eine Irishypoplasie, die sich bei ihm in einer hohen Lichtempfindlichkeit äußert.

Beim Kliniktermin nutzten wir die Chance und ließen den Augenspezialisten auch gleich noch einige Untersuchungen machen, der dann die entsprechende Diagnose stellte. Leider wird da nichts mehr zu machen sein, denn es handelt sich um eine Fehlbildung der Iris, aber wir werden uns mal schlau machen, welche Art Lichtschutz für starke Sonnenstrahlung es für Hunde gibt.

Vielleicht eine Art Sonnenbrille oder Basecap mit Schirm, der etwas Schatten spendet...

Luis Pflegemama war aufgefallen, dass Luis sich nicht so gern im Licht aufhält und ständig die Augen zusammenkneift. In Räumen schaut er dagegen völlig normal. Wir brauchen also etwas, was ihm Erleichterung im Licht verschafft.

Sollte also jemand eine gute Idee dazu haben- wir sind für alle Vorschläge offen.


Heute möchten wir uns schon einmal bei den Menschen bedanken, die unseren Hilferuf für Unglücksrabe Luis zum Anlass für eine Spende genommen haben. Noch sind die Op-Kosten und Nachuntersuchungen aber nicht vollständig gedeckt, deshalb möchten wir noch einmal um Unterstützung für unser Sorgenfellchen bitten. 

Wir danken Ihnen sehr, auch im Namen des kleinen Whippets, der sein Schicksal so tapfer (er-)trägt.


 

 

 

 

 

 

 

930989