Ein Whippet in Deutschland – 

         eine ganz normale ?? Geschichte    

Das ist Luis. Ein ganz lieber Whippetrüde, gerade 5 Jahre alt.

Luis ist ein sehr schöner Hund.  Er lebte mit seinem Besitzer irgendwo in einer deutschen Großstadt. Er brauchte weder an Ausstellungen, noch an Rennen teilnehmen, sondern durfte Laufen und Spielen und war oft mit seinem Herrchen unterwegs.

 

 

 

 


Doch im vorigen Jahr änderte sich für Luis das Leben schlagartig.

Der Kleine hatte einen Unfall. Er stürzte schwer, brach sich beide Vorderbeine. In einer großen Tierklinik wurde er dank seiner Hundesitterin, sofort operiert, die Brüche mittels Implantaten stabilisiert. 

Alle Menschen im Umfeld nahmen Anteil am Schicksal des tapferen so lieben Rüden. Denn Luis ist nicht nur ein wunderschöner Whippet, sondern auch als sanfter, verträglicher und sehr liebenswürdiger Hund bekannt.

Nach einiger Zeit wurde dann das erste Implantat entfernt, der Bruch war verheilt, das  Beinchen steht seitdem ein wenig schräg. Nicht wirklich schlimm und vor allem kann Luis damit gut laufen. 

Aber damit hat er seine Makellosigkeit verloren!    



Das zweite Implantat wurde dann vor knapp 3 Wochen, Ende Mai entfernt und einem unbeschwerten Leben für den kleinen Unglücksraben stand nun nichts mehr entgegen.


Eigentlich.  


Aber was dann passiert ist, darüber haben wir bis heute leider keine genaue Info bekommen.

Tatsache ist, dass wir vor wenigen Tagen einen  dringenden Hilferuf erhielten. Die Nachbarin, die sich als Hundesitterin oft rührend um den kleinen Schatz kümmerte und stets für Luis da war, bat uns, um Aufnahme des Kleinen.


Was war geschehen?


Luis hatte sich  -wie auch immer-   das Bein erneut gebrochen, an dem gerade erst das Implantat entfernt worden war. (….und keiner will es bemerkt haben.)

Damit war das Schicksal des Rüden besiegelt. 

 

Aber Luis hatte das erste Mal im Leben viele Schutzengel an seiner Seite.

Unser riesiges Dankeschön geht an seine Hundesitterin, die für Luis kämpfte und nicht nur bei uns um Hilfe für den Rüden bat, sondern Luis auch in Absprache mit uns sofort zur Operation in die Klinik brachte und sich perfekt um alle notwendigen Formalitäten kümmerte. ( Luis Operation konnte sofort Anfang dieser Woche stattfinden.)

Durch den WAHNSINNSEINSATZ seiner Hundesitterin wurde nicht nur FÜR LUIS Leben entschieden, sondern ihm auch die Chance auf ein NEUES Leben  geschenkt.

 

 

 

 


Wir bedanken uns bei Luis` Besitzer, der sich dann bereit erklärte, Luis in unsere Obhut zu übergeben.

Wir danken zwei hervorragenden Tierärzten einer deutschen Großstadt, die sich unabhängig voneinander für das Leben des kleinen Hundes einsetzten!  

Wir danken unseren Fahrern, die sofort zum Blitzeinsatz bereit waren, Luis über viele hundert Kilometer sicher (und gut gepolstert) in unsere Obhut zu fahren …und sich sofort in den Süßen verliebten J.  



Wir danken einem befreundeten Tierschutzverein, der ganz spontan ein Spendenkonto für Whippet Luis eingerichtet hat als wir von seinem Schicksal erzählten, denn noch ist die Operation nicht bezahlt und auch die Weiterbehandlung wird Einiges an Kosten verschlingen.

Wer uns kennt, weiß, dass wir nur in großen Ausnahmefällen um Hilfe bitten und uns immer auch um verletzte und mißhandelte Tiere kümmern, aber....


  …. nun senden wir einen Hilferuf los: 

Wir (und LUIS) benötigen dringend IHRE Unterstützung!


Bitte schauen Sie nicht weg und helfen Sie uns, die Kosten für Luis Behandlung zusammenzutragen! Wer eine Spendenbescheinigung wünscht, bitte geben Sie Ihre Adresse auf der Überweisung an. Sie wird automatisch zum Jahresanfang an Sie verschickt.

- DANKE!!!!! -


Wir werden auf dieser Extraseite weiter von unserem kleinen Pechvogel berichten und Sie auf dem Laufenden halten.


Hier die Kontodaten für LUIS:

TH N-W e.V.

IBAN:   DE77 3307 0024 0861 4646 00

BIC:  DEUTDEDBWUP


Verwendungszweck: WHIPPET LUIS

 

 

 

 

 

 

 

930975